Biohotel Eggensberger

Heutzutage ist “BIO” so weit verbeitet, dass man gar nicht vorstellen kann wie schwer es war das erste Biohotel Deutschlands zu gründen. Andreas Eggensberger weiß es aber ganz genau und hat uns durch seinen Betrieb auf dem schönen Hopfensee geführt.

“Als wir das Hotel eröffnet haben, wurde es für viele nicht klar was bio tatsächlich bedeutet. Viele haben es mit “vegetarisch” gleichgesetzt. Aus diesem Grund haben wir unseren Gästen in den ersten 10 Jahren gar nicht gesagt dass wir Biohotel sind”, erzählt er.




Offiziell wurde das Hotel Eggensberger in 1989 von Bioland zertifiziert und ein Jahr danach haben die Eltern von Andreas und sein Bruder Josef einen Bio-Bauernhof gegründet. Seitdem arbeiten beide Bruder eng zusammen.







Der Bauernhof liegt nur 2 km vom Hotel entfernt und beliefert täglich die Hotelküche mit Milch, Rindfleisch und Rindswurst-Spezialitäten sowie Käse und Joghurt aus eigener Herstellung. Bauernhof Erzeugnisse kann man im Hotel Lädele oder auch im Käseautomat direkt am See kaufen.







Milch vom Bauernhof wird auch an die Molkerei verkauft, wo Käse produziert wird. "Wir selbst machen eine Art Emmentaler, das wir Hofkäse nennen, und zwar nur im Sommer wenn Kühe ausschließlich Gras und Heu essen. Somit wird der Käse aus Heumilch produziert und schmeckt tatsächlich besser", erklärt Josef.

Was ganzjährig hergestellt wird ist Joghurt und zwar nach einer besonderen Methode: es wird nicht wie üblich cremig gerührt sondern kühlt sich in den Bechern nach der Abfühlung aus.






“Wir haben seit Anfang einige Bio-Produkte vom Bauernhof meines Bruders bekommen, für viele andere Lebensmitteln mussten wir lange Zeit nach verlässlichen Lieferanten suchen. Heute bieten ja viele Landwirte bio-Lebensmitteln an, früher war es nicht so. Es hat somit ein wenig gedauert bis wir ein 100% bioHotel geworden sind”, erzählt Andreas.






"Wir versuchen unsere Lieferanten in einem Umkreis von 200 km zu finden und sie auch persönlich kennenzulernen. So sehen wir woher unsere Bio-Lebensmitteln tatsöchlich kommen", sagt uns Pascal Wörle, der F&B Manager des Hotels.






Das Restaurant verwöhnt die Gäste hauptsächlich mit regionalen Speisen. In der Früh startet man gleich mit einem allgäufrischen Frühstücksbuffet. Danach wählt man für den Tag eine der zwei Varianten des gesunden Menü - vier Gänge am Abend oder jeweils zwei zu Mittag und am Abend.








Für die gesamte Dekoration des Restaurants ist übrigens Heike, Frau von Andreas, zuständig. Mit Liebe wurden kleine Details ausgesucht, die den Raum schön und gemütlich machen. Man fühlt sich wohl wie zu Hause.






Jedoch bedeutet Bio im Hotel Eggensberger nicht nur dass es Bio-Buffet zum Frühstück vorbereitet wird. Andreas Eggenberger hat viel tiefer gedacht und baute in seinem Betrieb ein umfassendes Energie-Konzept auf: vom Keller bis zum Dach. “Die Speisereste aus der Küche werden täglich im Hotel abgeholt und werden in Biogas verwandelt. Das Blockheizkraftwerk in unserem Keller erzeugt dann Strom und Wärme aus diesem Biogas. Auf dem Dach wandeln 1.000 m² Solarfläche die Sonnenstrahlen in Strom um”, erklärt Andreas.

Direkt neben dem Hotel stehen Elektro-Fahrzeuge der neuesten Generation, diese kann man mieten. Zum Auflade ist eine Stromladesäule mit 100 % Sonnenstrom da. Außerdem gibt es E-Bikes zum Verleih. Familie Eggensberger steht für das umweltfreundliche Verhalten in allen Bereichen: für die Gäste die nach Füssen mit dem Zug anreisen bezahlt das Hotel übrigens eine Taxi-Fahrt hin und zurück.



Das Hotel bietet viel nicht nur für das Umwelt sondern für den eigenen Körper an. Es vefügt über einen Medical-Wellnessbereich mit Hallenbad, Sauna und eigenem Therapiezentrum. Auf der Webseite des Hotels kann man Gesundheitswochen und -pakete mit unterschiedlichen Schwerpunkten auswählen.

“Ich bin gelernter Masseur und Physiotherapeut und deshalb hat unser Hotel ein umfassendes Wellnessangebot. Heu und Molke für die Bäder kommen natürlich vom Bauernhof meines Bruders”, sagt Andreas.

In jedem Zimmer sind Netzabkoppler und Gute-Nacht-Schalter installiert, die das Bett von störenden Strahlungen freihalten. Mit Ausnahme eines Internet-Raums gibt es im gesamten Hotel kein Wireless. Ohne Internet kann man gut leben, die Zeit nutzt man um verschiedene Seminare im Hotel zu besuchen. Angeboten wird zum Beispiel Kräuterstunde in der Andreas Mutter über Allgäuer Kräuter und deren Verwendung erzählt.








Ein bisschen Bio geht nicht, zumindest nicht bei Andreas Eggensberger. Ein nachhaltiges und umweltfreundliches Betrieb aufzubauen und zu führen ist nicht einfach, so eine Leistung kann einfach nur geschätzt werden!

Biohotel Eggensberger befindet sich in der Enzensbergstraße 5, Füssen/Hopfen am See
www.eggensberger.de


Mehr Fotos und Geschichten auf
Instagram und Facebook