Hotel Piran

Slowenien ist vielleicht das unerforschte Land im Alpenraum. Die adriatische Küste hat praktisch nichts mit den Alpen zu tun, sie können von hier nur an sonnigen Tagen gesehen werden. Die Lebensmitteln und Produkte aus dieser Region beeinflussen aber die gesamte slowenische Küche. Egal wo man sich in Slowenien befindet, schließen istrisches Olivenöl, Fische aus dem Adriatischen Meer und das berühmte Salz jede Mahlzeit ab. Adriaric Fisch und seine berühmten Salz wird Ihre Mahlzeit vervollständigen.





Piran liegt direkt auf dem Golf von Piran, an der Adria. Sie ist eine der wichtigsten Städte der slowenischen Istrien, mit einer Bevölkerung von etwa 4 Tausend. Piran wird oft als slowenische Venedig bezeichnet und das wundert nicht - Venezianer regierten hier für mehr als 500 Jahre. Auf dem Hauptplatz, welcher Tartini-Platz genannt ist, steht ein Denkmal in Erinnerung an Giuseppe Tartini, venezianischen Komponisten und Geiger. Die Gemeinde ist zweisprachig, sowohl Slowenisch als auch Italienisch werden hier gesprochen.






Die Stadt Piran bietet eine sehr touristische Infrastruktur. Autos sind in der Stadt nicht erlaubt (nur für Einwohner und für kurze Aufenthalte bis zu einer Stunde), Parkplätze befinden sich direkt vor der Stadt. Dann kann man sich entscheiden, einen kostenlosen Bus zu nehmen oder einen schönen Spaziergang enlang der Küste zu haben.







Es gibt viele Hotels und Restaurants, was die Wahl schwierig macht. Unsere Entscheidung in Hotel Piran zu übernachten war eine der besten, die wir während unserer Reise gemacht haben. Das Hotel ist zwar ein Teil der großen Gruppe von Unternehmen, man fühlt sich aber hier wie zu Hause.





Es wurde im 1913 gebaut und dann in 2013 renoviert, seitdem hat das Hotel eine moderne Ausstattung und ein reichliches Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten. Die meisten Zimmer haben einen Meerblick, wie auch zwei Präsidenten Suiten und zwei Deluxe-Suiten. Im zweiten Stock gibt es auch einen Wellness-Bereich mit dem Dampfbad wo es gleiche Temperatur wie im Meer gibt. Von Mai und bis September wird eine Terrasse geöffnet, die sicher eine der schösten Aussichten auf Piran und benachbartes Italien und Kroatien hat. Vor allem am späten Abend ist die Aussicht beeindruckend.



Das Essen im Hotel war wirklich lecker. Das Frühstück war leicht, lokal und sehr adriatisch.










Da es meist internationale Gäste sind, versucht das Restaurant-Team mediterrane Küche mit einem lokalen slowenischen Flair zu bieten - regional hergestellte Produkte, frischer Fisch von Piran Fischer und Gemüse, das nicht weit entfernt von der Stadtgrenze wachst. Es gibt drei Sommeliers im Haus, so dass die Auswahl an Weinen, vor allem slowenischen, sehr beeindruckend ist. Während unseres Abendessen erkundeten wir das gesamte Spektrum des slowenischen Geschmacks. Als Vorspeise gab es Oktopus mit Kirschtomaten und rotem Pesto, Avocadocreme mit Kapern, marinierte Sardinen, Šavor mit Blaufisch, Krabbenkuchen mit hausgemachtem Mayonnaise und Seeschneckenpastete. "Šavor" ist eine Art Marinade für das Marinieren von Fisch. Es ist sehr typisch für diese slowenische Region, da Fischer immer versucht haben, Fische  für eine längere Zeit haltbar zu machen.








Als erster Gang gab es Bärlauch-Gnocchi mit Wildspargel und Walnuss-Gnocchi. Wilder Spargel sieht genauso dick aus wie der normale Spargel und schmeckt auch sehr ähnlich - da ist dank dem milden und warmen Klima Istriens möglich. Während unserer Mahlzeit sprachen wir auch mit dem Restaurant Chef Jernej Podpecan, der sein Bestes versucht um eine slowenische Note zu allen seinen Gerichten zu geben.

 




Für das Hauptgericht bekamen wir Dorade mit Petersilkartoffeln und Seeteufel mit gegrillter Polenta und getrockneten Tomaten. Wir wurden von Sašo Ambrož bedient, der uns viel über slowenische Küche, typische Gerichte und Produkte erzählt hat.







Es war fast unmöglich zum Dessert "nein" zu sagen. So Crème brûlée und Mousse au Chocolat gaben eine süße Note zu unserem sehr geschmackvollen Abendessen. Wenn euch unsere Geschichte und Eindrücke gefallen haben, dann denkt an dieses Hotel, wenn ihr eine Reise nach Piran plannt.





Von unserer Seite sagen wir Danke an Dagmar Pečovnik und ihr wunderbares Team für die Hilfsbereitschaft und Gastfreundschaft.



Piran ist eine wunderbare Stadt und sie ist eine Reise wert!







Hotel Piran befindet sich in Stjenkova ulica 1, Piran
www.hotel-piran.si


Mehr Fotos und Geschichten auf
Instagram und Facebook