Käserei Amsoldingen

Im Berner Oberland weiß jeder wie ein echter Käse schmecken soll. In einem kleinen Dorf Amsoldingen, ca. 5 Kilometer von Thun entfernt, befindet sich die Käserei Amsoldingen wo genau so ein Käse hergestellt wird. 




Der Tag beginnt in diesem Betrieb, wie auch sonst bei den Käsemachern üblich, ganz früh. Um 5:30 jeden Morgen wird frische Milch von den elf Milchbauern der Käsereigenossenschaft, die1823 als eine der ersten gegründet worden ist, angeliefert. In 1980 wurde die Käserei umgebaut und seitdem ist sie nur noch auf dem Erfolgskurs.

Pro Tag werden hier ca. 4000-5000 Liter Milch verarbeitet, die aus der silofreien Fütterung gewonnen wird.





Seit 1998 ist Beat Kipfer der Betriebsleiter der Käserei, die ca. 15 Mitarbeiter beschäftigt. Vor einem Jahr hat Herr Kipfer die Käserei vollständig übernommen und arbeitet auf seine eigene Rechnung, unabhängig von der Käsereigenossenschaft. 



 




«Als ich die Käserei als Betriebsleiter übernahm, musste ich 98 Prozent der Milch, die von den Genossenschaftern angeliefert wurde, zu Emmentaler verarbeiten», sagt Beat Kipfer. 


«Aus den restlichen 2 Prozent machte ich auf eigene Rechnung unsere Spezialitäten: Joghurt und Halbhartkäse. Inzwischen ist der Markt für Emmentaler eingebrochen und das Verhältnis zwischen Emmentaler und unseren eigenen Produkten in der Käserei ist 50 zu 50». 



 



Unter eigenen Produkten meint Beat Kipfer ca. 30 verschieden Joghurt-Sorten, eine eigene Käsesorte Amsoldinger und das Stockhorn-Mutschli. 






Mutschli wird auch wegen seiner kleinen Größe auch Frühstückskäse genannt, in der Käserei Amsoldingen wird er aus Kuhmilch hergestellt und kann nach ca. 2-3 Wochen Reifung bereits verkauft werden. Mit einem Gewicht zwischen 500 Gramm und 1Kilogramm ist Mutschli-Laib sehr winzig im Vergleich zu einem bis zu 100 kg schwerer Emmentaler. 








Am Tag wird bei Beat Kipfer nur eine bestimmte Käsesorte hergestellt und wenn er bei dem nach seiner eigenen Rezeptur hergestellten Amsoldigen volle Freiheit hat, wird der Produktionsprozess vom Emmentaler streng geregelt. Im Berner Oberland sind derzeit nur noch zwei Käsereien, die Emmentaler herstellen, der Rest wird entweder in der Heimat – Emmental – oder wo anders in der Schweiz gekäst. Die Situation auf dem Markt ist nicht besonders freudig – nur noch 2 Prozent der weltweit verkauften Emmentaler kommen aus der Schweiz. Darunter leidet natürlich die Qualität aber auch die Preise, die immer wieder nach unten getrieben werden.



In der Käserei Amsoldingen wird das Wissen auch gerne an Lehringe weitergeben. Die meisten bleiben danach im Beruf aber auch im Betrieb selbst. Die tägliche Arbeit scheint gar nicht so angstrengend zu sein, wenn die Liebe zum Käse da ist.





Verkostet und gekauft kann der echte Käse nicht nur in der Käserei Amsoldingen sondern auch im Käsekeller in Thun!



Käserei Amsoldingen befindet sich in Hurschgasse 7, 3633 Amsoldingen
www.kaeserei-amsoldingen.ch



Mehr Fotos und Geschichten auf Instagram und Facebook