Wilhelmsburger Hoflieferanten 

In 1995 haben zwei Familien, Bertl und Graßmann, aus dem niederösterreichischen Mostviertel Wilhelmsburger Hoflieranten gegründet. Heute sind es sechs Familien, die hochwertigen Topfen, Joghurt und Käse produzieren, und das sowohl aus der Kuh- als auch aus der Ziegenmilch.








Einen echten Bauernhof zu besuchen ist immer ein Erlebnis. Ein Bauernhof, wo Tradition lebt und die Milchprodukte eine höchste Qualität haben, ist ein Top-Erlebnis. Johannes Bertl, der 6. Generation der Milchbauernfamilie darstellt, hat uns durch seinen Hof geführt.






Alles fängt natürlich im Kuh-Hotel an. 5* Kuh-Hotel Standard bedeutet: Laufstall, Wellnessbürste, Joggingweide, Chill-out-Area und heimische Futtermittel. 
Die Kühe können sich in einem Laufstall mit Auslauf auf die Jogging-Wiese frei bewegen.






 

Derzeit sind es ca. 50 Kühe im Hof der Familie Bertl, dies hätte für die Produktion nicht reichen können. Somit wird die Milch von den anderen Hoflieranten-Familien angeliefert, aber was wichtig ist - die Milch der einzelnen Bauernhöfe wird im Tank nicht vermischt.








Für die Bröseltopfenherstellung kommt die Milch in die Käserei, wo sie erhitzt und dann auf 30 Grad abgekühlt wird. Dann kommen die Milchsäurebakterien hinein und es ruht für 16 Stunden. Dann wieder erhitzt auf 45-50 Grad und für 3-4 Stunden gelassen. Der Bröseltopfen ist fertig, so einfach geht es! Von Petra wird der Topfen auch sofort frisch abgefüllt.




“Es hat sich an der Produktion des Bröseltopfens auf unserem Hof nichts geändert. Unsere Oma sagt dass ihre Mutter genauso diesen Topfen zubereitet hat”, - erzählt Johannes.





Bröseltopfen spielt in der österreichischen Küche eine große Rolle, erinnert ihr euch, wir haben ein Rezept der Kärntner Reingalan geteilt?





Auf dem Hof gibt es natürlich auch Cremetopfen und Joghurt. Bei der Produktion von Cremetopfen wird im ersten Arbeitsschritt (nach Erhitzung und Abkühlung) noch Lab hinzugefügt (Lab ist ein Naturprodukt aus dem Kalbsmagen). Es entstehen Cremetopfen und Molke. Cremetopfen wird abgefühlt und Molke zu einem Molkedrink weiterverarbeitet. Nichts wird in diesem Betrieb verschwendet!








Vom Joghurt gibt es derzeit vier Sorten – Natur, Dirndl, Erdbeer und Marillen. Obst und Beeren stammen von den regionalen niederösterreichischen Bauern-Familien.

“Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit und der Suche nach den besten Früchten aus der Region, überzeugten uns schließlich Erdbeeren von Hof der Familie Strohmaier in Hafnerbach, Marillen von der Familie Reisinger aus der Wachau und Dirndl von der Familie Frank aus Heiligeneich”, - auf das ist Johannes sehr stolz.





Die Früchte werden direkt bei den Hoflieferanten gekocht und mit Naturjoghurt vermischt. Es wurden viele verschiede Fruchtsorten ausprobiert bis man auf die richtigen gekommen ist. Die Früchte werden nur reiffrisch geerntet und somit konnte der Zuckeranteil auf 1/3 gesenkt werden. 

Die Verpackung spielt genauso eine große Rolle wie der Inhalt selbst. Die Becher und Deckel sind von den österreichischen Produzenten. Die Becher haben einen Kartonmantel und somit kann man 50% an Plastik ersparen. Was aber nicht weniger wichtig ist – die Becher Joghurts werden bald einen Papier-Deckel erhalten. Im Gegensatz zu Aluminium-Deckeln sind Papier-Deckel in ihrer Produktion weniger Energie-aufwändig und das ist schon mal umweltfreundlich.



Seit mehr als 100 Jahren wird in dieser Region gekäst, damals war aber nur der Topfen. Heute werden auch Weichkäse und Schnittkäsesorten am Hof produziert. Die tagesfrische Milch wird bereits früh am Morgen in der Käserei durch die Landwirte angeliefert. Eine Basis für die Käsespezialitäten ist die Rohmilch. Käsen werden auch traditionell verarbeitet. So wird beispielsweise der Traisentaler Hofkas ausschließlich in einem Kupferkessel gekäst, durch den der einzigartige Geschmack entsteht.








Seit 2016 gibt es auch Ziegenmilchprodukte auf dem Hof – Frischkäse, Aufstriche sowie Schnittkäse. Und das in so vielen verschiedenen Variationen - natur, mit Kräutern, Pfeffer, Chili, Paprika und sogar Rotwein.








Besonders interessant schauen die Ziegen-Frischkäserouladen mit Dirndlfruchtaufstrich und Traisentaler Hofkas Whiskey Käse aus. Ein Geschmackserlebnis!






Auf dem Hof der Familie Bertl gibt es auch einen Käseladen mit allen Produkten: von den Schulmilchprodukten bis hin zu Jogurts, Topfensorten und Käsevariationen. 
Jeden Freitag bäckt die Mutter von Johannes, Antonia Bertl, auf Vorbestellung frisches Holzofen Bauernbrot oder Nussbrot. Seine Schwester Bernadette empfängt euch ganz herzlich im Käseladen.






Auf dem Bauernhof gibt es diverse Tiere - Kühe, Ziegen, Alpakas, Schafe und auch eine Gans. Eine Menge Spaß für Kinder, die diesen Hof besuchen kommen. Der Hof der Familie Bertl bietet die Erlebnistage am Bauernhof für Schulklassen an. Das Ziel ist, das Interesse an der Landwirtschaft zu wecken und den Kindern das Thema Bauernhof näher zu bringen.








Von Anfang an haben Wilchelmsburger Hoflieranten ihre frischen Bauernhofprodukte in die Schulen geliefert. Bis heute hat sich dieses Schulmilch-Projekt auf 92 Schulen und Kindergärten in den Bezirken St. Pölten und Lilienfeld ausgebreitet, welche täglich mit kuhlen Schulmilchgetränken beliefert werden.








Die Wilhelmsburger Hoflieferanten Produkte sind nicht nur ab Hof zu kaufen, sondern auch findet man sie in diversen Supermärkten und Bauernläden in Österreich!








Wilhelmsburger Hoflieferanten befinden sich in Pömmern 4, 3150 Wilhelmsburg
www.hoflieferanten.at


Mehr Fotos und Geschichten auf Instagram und Facebook